Zurück
Der Song "The Shore" befasst sich mit der Thematik des stetig steigenden Meerespiegels. Kiribati wird voraussichtlich genauso verschwinden wie unsere Halligen. Viele Küstenstädte, Länder und Regionen müssen sich damit rechtzeitig befassen. Zu unserer Musik und unserem Equipment: Das komplette Percussion - Drumset wurde mit, oder im Wasser gespielt (H2eau Aquadrum). Für die Bassdrum wurde z.B. eine Petflasche benutzt. Dirk Günter Schlott spielte z.B. die Wasser-Sand HiHat (+ Vocals). Torben Cord spielte Tankdrum, Sand, Wasser und u. a. Gitarre. Text und Komposition ist von Konny Zimmermann (Bass + H2eau Aquadrum). Wasser taucht als Instrument in jedem H2eau Song auf. Sämtliche Rhythmen werden live mit Wasser gespielt. Die Sounds/Grooves, die dabei erzeugt werden, sind klanglich einzigartig. Die H2eau Aquadrum benutzen wir für eine eigene Mischung aus Aqua-Electronic-Gospel-Klassik-Trance-Pop, Rock, Jazz. Bis zu drei mit Wasser gefüllte Acrylglasschalen, bestückt mit den exzellenten Hydrophonen (Unterwassermikrophone) der Firma Sonar Surround, werden für diesen Zweck eingesetzt. Hochsensibel, in feinsten Nuancen, ohne jegliches Rauschen und Feedback wird das Wasser zum Klingen gebracht. Die Klangvielfalt und die ungewöhnlichen Instrumente, teilweise alltägliche Gegenstände wie Petflaschen, Schneebesen, Muscheln, Sand, lassen den Zuschauer, -hörer verblüfft staunend, lächelnd eintauchen in die H2eau Klangwelt.
548 views
Melden